Kinderkrippe DreiKäseHoch

 

Altersgerechte Partizipation

 

Kinder, die unsere Einrichtung besuchen, sollen die Möglichkeit haben, sich aktiv an der Gestaltung unseres Tagesablaufes zu beteiligen, in allen Bereichen, wo sich der Wille des Kindes mit unserer Fürsorge- und Aufsichtspflicht vereinbaren lässt.

Das bedeutet für uns, die Jungen und Mädchen dort abzuholen, wo sie stehen, ihre Interessen, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu beobachten, zu dokumentieren und uns von den Ideen der Kinder im Alltag inspirieren zu lassen. 

Es bedeutet aber auch, dass die Erwachsenen den Willen des Kindes akzeptieren und tolerieren, soweit dies mit der Fürsorge- und Aufsichtspflicht vereinbar ist.

Mit viel Engagement gestalten wir aus den Vorlieben der Kinder Bastel- und Bewegungsangebote, kreative Projekte und lassen die Kleinen so aktive Gestalter ihrer Entwicklung sein.

Auch im Alltag dürfen sich die Kinder – ihren Fähigkeiten entsprechend - an Tätigkeiten im Lebenspraktischen Bereich miteinbringen, denn auch die Kleinsten haben ein Recht darauf, als Individuum wahr- und ernstgenommen zu werden.

Wir ermutigen die Kinder dazu, sich ihre eigenen Gedanken zu machen, Lösungsvorschläge zu entwickeln und Konfliktlösungsmöglichkeiten zu entdecken.

Dabei lassen wir uns auch immer wieder gerne von den Kleinsten an die Hand nehmen und uns die Welt von ihnen erklären.

 

Beispiele für die altersgerechte Partizipation in der Kinderkrippe DreiKäseHoch finden Sie in den Methoden aller vorher genannten Bildungs- und Erziehungsbereiche.